Kooperationen

Christina Repolust

Schoßkinderprogramme, Vorlesestunden oder Theateraufführungen: Die Kooperation mit Kindergärten und Horten bietet Bibliotheken eine wunderbare Gelegenheit, bereits den Jüngsten die Lust an der Literatur und am Lesen zu vermitteln. 

Mehr ...

Bibliotheken und Schulen sind bewährte Kooperationspartner und haben bereits viele Varianten einer gelungenen Zusammenarbeit erprobt. Diese reichen von Klassenführungen in der Bibliothek über gemeinsame Autorenlesungen bis hin zur Präsentation neuer Bücher in der Schule. 

Mehr ...

Bibliotheken sind für alle da: Angebote für die ganze Familie – wie etwa Buchstart-Veranstaltungen für Krabbelkinder und ihre Eltern – können sich als Beginn einer spannenden Partnerschaft erweisen.  

Mehr ...

Literaturhäuser, Buchhandlungen, Leseförderungsinstitutionen, Verlage: Manchmal lohnt es sich, Kooperationen mit anderen Literaturorganisationen zu schließen. Auf diesem Weg wird unter Umständen möglich, was vorher unbezahlbar schien, etwa die Einladung von bekannten AutorInnen, die Bestückung eines Büchertisches oder die Organisation einer mehrtägigen Lesereise. 

Mehr ...

Lebenslanges Lernen in und mit der Bibliothek: Kooperationen mit Erwachsenenbildungseinrichtungen wie Volkshochschulen, Bildungshäusern oder anderen Bildungsinstitutionen bergen eine ernorme Chance für die Weiterbildung. 

Mehr ...

Ob Krankenhäuser, Seniorenheime, Hebammenzentren, Vereine oder Geschäftslokale: Für Bibliotheken gibt es viele Möglichkeiten, auch außerhalb des Kultursektors zu kooperieren und damit ihr Angebot einer noch größeren Leserschaft zu vermitteln.

Mehr ...