Medieninhaber

Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien
Tel.: +43/1/406 97 22
Fax: +43/1/406 35 94 22
E-Mail: bvoe@bvoe.at
Website: www.bvoe.at

Anschrift der Redaktion

Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien
Tel.: +43/1/406 97 22-26
Fax: +43/1/406 35 94 22
Website: www.bvoe.at

 

Grafik:

Logo: Nele Steinborn / Website-Design: Gabrielle Wagner   

 

Webentwicklung:

Andreas Lochmatter

 

Copyright

Die Inhalte der Informationssysteme des BVÖ sind im World-Wide-Web für den Online-Zugriff veröffentlicht, das Urheberrecht und die Nutzungsrechte (Copyright) für Texte, Grafiken, Bilder, Design und Quellcode liegen beim Büchereiverband Österreichs.

Die Erstellung, die Verwendung und die nicht kommerzielle Weitergabe von Kopien in elektronischer oder ausgedruckter Form sind erlaubt, wenn der Inhalt unverändert bleibt und die Quelle angegeben wird (Quelle: BVÖ).

Die kommerzielle Verwendung oder Weitergabe ist nach schriftlicher Genehmigung des Büchereiverband Österreichs ebenfalls erlaubt.

Die Erstellung und Verbreitung von veränderten, erweiterten, gekürzten oder in Fremdsprachen übersetzten Inhalten ist nach schriftlicher Genehmigung des Büchereiverband Österreichs ebenfalls erlaubt.

 

AutorInnen des Webportals:

 

Helga Bansch ist Illustratorin und Autorin von Bilderbüchern, die mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurden.

 

Marion Benda-Grintal ist Mitarbeiterin beim Büchereiverband Österreichs und im Bereich Ausbildung tätig.

 

Kirstin Breitenfellner studierte Germanistik, Philosophie und Russisch und schreibt Romane, Gedichte, Sachbücher und Kinderbücher. Sie arbeitet als Yogalehrerin und Journalistin und schreibt unter anderen für den „Falter“.

 

Anna Kim studierte Philosophie und Theaterwissenschaft an der Universität Wien. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem: Robert-Musil-Stipendium 2011–14, Literaturpreis der Europäischen Union 2012. 

 

Peter Baier-Kreiner ist Mitbegründer des Literaturhauses Salzburg, war 1997 bis 2008 in der Stadtbücherei Ried/OÖ Leiter des Literaturnetzwerkes Innkreis und ist seit 2009 Bibliothekar in der Stadt:Bibliothek Salzburg. 

 

Katharina Marie Bergmayr ist für Homepage und Digitale Angebote der Büchereien Wien zuständig.

 

Marko Dinic zog 2008 nach Österreich und begann das Studium der Germanistik und Jüdischen Kulturgeschichte in Salzburg. Es folgten Publikationen von Lyrik und Prosa in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien. Marko Dinic nahm 2016 bei den 40. Tagen der deutschsprachigen Literatur teil.

 

Brunhilde Dressel ist in der Spielothek der Öffentlichen Bücherei Höchst für den Ankauf und Verleih von Spielen verantwortlich.

 

Simone Ehmig ist Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen.

 

Sebastian Fasthuber ist Literatur- und Musikkritiker in Wien und Wels. Außerdem arbeitet er als Moderatior für Lesungen und Buchpräsentationen.

 

Bernhard Fetz ist Direktor des Literaturarchivs, des Literaturmuseums und der Sammlung für Plansprachen der Österreichischen Nationalbibliothek. Privatdozent am Institut für Germanistik der Universität Wien. 

 

Milena Michiko Flašar hat in Wien und Berlin Germanistik und Romanistik studiert. Ihr drittes Buch „Ich nannte ihn Krawatte“ (Wagenbach Verlag 2012) war unter anderen für den Deutschen Buchpreis nominiert und ist in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Sie erhielt dafür den Alpha Literaturpreis 2012 und den euregio Literaturpreis 2015.

 

Olga Flor studierte Physik und arbeitete im Multimedia-Bereich. Seit 2004 lebt sie als freie Schriftstellerin und schreibt Romane, Kurzprosa, Essays, Theater- und Musiktheaterarbeiten.

 

Franzobel studierte in Wien Germanistik und Geschichte. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 1995 den Ingeborg-Bachmann-Preis, 2002 den Arthur-Schnitzler-Preis und den Nestroy-Theaterpreis

 

Veronika Freytag ist Leiterin von Lektorat & Medienankauf der Büchereien Wien.

 

Valerie Fritsch absolvierte das Studium an der Akademie für angewandte Photographie ebenda und ist derzeit als Schriftstellerin und Photokünstlerin tätig.

 

Verena Gangl ist Projektleiterin der Leseoffensive Steiermark, mit der das Lesezentrum Steiermark und das Bildungsressort der Steiermärkischen Landesregierung das Lesen fördern.

 

Christian Gasser ist Schriftsteller, Journalist, Mitherausgeber des Comic-Magazins STRAPAZIN und Dozent an der Hochschule Luzern Design & Kunst.

 

Stefan Gmünder ist in Bern geboren und lebt seit 20 Jahren in Wien. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der Verlagsbranche arbeitet er seit 1998 beim Standard, dessen Literaturredakteur er ist.

 

Elke Groß leitet seit 2005 die Stadtbibliothek Vöcklabruck und ist Vorsitzende des Landesverbandes der oö Bibliothekarinnen und Bibliothekare.

 

Ute Hachmann ist Leiterin der Stadtbibliothek Brilon und Expertin in Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit.

 

Simon Hadler ist seit 1999 Redakteur bei ORF.at, seit 2009 leitender Kulturredakteur. Für seine Reportagen zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen wurde er mehrfach ausgezeichnet.

 

Lydia Haider ist 1985 in Steyr geboren und lebt in Wien. Studium der Germanistik und Philosophie. Im Herbst 2015 erschien das Romandebüt „Kongregation“, 2016 der Roman „rotten“ (beide müry salzmann). 

 

Heidi Hietz ist Leiterin der Spielothek der Öffentlichen Bücherei Höchst und für den Ankauf und Verleih von Spielen verantwortlich.

 

Heinz Janisch ist Autor und Redakteur und Moderator beim ORF-Hörfunk.

 

Vea Kaiser studiert Altgriechisch in Wien. Ihr Debütroman „Blasmusikpop“ erschien 2013, „Makarionissi oder Die Insel der Seligen“ ist ihr zweiter Roman, der 2015 erschienen ist.

 

Klaus Kastberger ist Professor für neuere deutschsprachige Literatur am Franz-Nabl-Institut der Universität Graz und Leiter des Literaturhauses Graz.

 

Sandra Kegel studierte in Aix-en-Provence, Wien und Frankfurt Germanistik, Romanistik sowie Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Seit 1999 ist sie Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dort im Ressort Literatur und Literarisches Leben. 

 

Alexander Kluy ist Journalist, Autor und Kritiker in München und schreibt unter anderem für „Der Standard“, „Buchkultur“ und „Literatur und Kritik“.

 

Doris Knecht ist Schriftstellerin und Kolumnistin (Falter, Kurier, Servus-Magazin). 

 

Markus Köhle ist seit 2001 literarisch, literaturkritisch, literaturwissenschaftlich und auch als Literaturveranstalter, unter anderem von Poetry Slams, aktiv. 

 

Majda Kovacevic ist die Büchereileiterin der Kinderbücherei der Weltsprachen und behandelt den Schwerpunkt Mehrsprachigkeit und Interkulturelle Bibliotheksarbeit.

 

Martin Kramer ist „Social Community Manager“ in der Mediothek Krefeld.

 

Simone Kremsberger ist Mitarbeiterin des Büchereiverbandes Österreichs und Chefredakteurin der Fachzeitschrift „Büchereiperspektiven“. Sie ist Redaktionsmitglied des Fachmagazins für Kinder- und Jugendliteratur „1000 und 1 Buch“.

 

Andrea Kromoser ist Rezensentin für Kinder- und Jugendliteratur sowie im Rahmen ihres Erwachsenenbildungsangebotes „Familienlektüre“ als freie Workshopleiterin tätig.

 

Gerald Leitner war Geschäftsführer des Büchereiverbandes Österreichs (bis Mai 2016).

 

Franz Lettner ist Mitarbeiter des Instituts für Jugendliteratur und Chefredakteur von „1000 und 1 Buch. Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur“.

 

Heidi Lexe ist Leiterin der STUBE – Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur und Herausgeberin des Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur der STUBE.

 

Barbara Mader wurde 1972 in Wien geboren. Studium Vergleichende Literaturwissenschaft. Arbeitet im KURIER-Kultur Ressort. 

 

Barbi Marković studierte Germanistik in Belgrad und Wien. In Belgrad arbeitete sie als Lektorin im Rende-Verlag. 2011/2012 war sie Stadtschreiberin in Graz.  Im Oktober 2016 bekam sie für „Superheldinnen“ den Literaturpreis Alpha.

 

Dorothea Martin ist Expertin für Transmediales Storytelling und Mitgründerin des Verlags „Das wilde Dutzend“.

 

Christoph Mauz arbeitete etliche Jahre als Vertriebsleiter eines Verlags, nahm Schauspielunterricht und schloss seine Ausbildung zum professionellen Sprecher ab. Seit 2004 ist er freier Autor und Interpret.

 

Mieze Medusa ist Pionierin der Österreichischen Poetry-Slam-Szene. Seit über 13 Jahren ist sie auf Bühnen aktiv, seit über 10 Jahren organisiert sie Poetry Slams und schafft so Bühnen für andere Performance-PoetInnen in Wien, Graz und anderswo.

 

Dominika Meindl ist Schriftstellerin, Journalistin, Poetry-Slammerin (als „Minkasia“), Moderatorin und Gründerin der Lesebühne „Original Linzer Worte“.  

 

Fiston Mwanza Mujila lebt in Graz, schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke und unterrichtet afrikanische Literatur an der Universität

 

Klaus Nüchtern ist Feuilletonist („Falter“), Kolumnist („Nüchtern betrachtet“), Rezensent („Die Welt“), Jazzlabel-Betreiber („Handsemmel Records“), Staatspreisträger für Literaturkritik (2011), Verfasser eines Buches über Buster Keaton (2012), Mitglied der Cloud Appreciation Society (Nr. 13.220) und derzeit in unbezahltem Urlaub.

 

Ute Palmer-Horn ist Diplom-Bibliothekarin und Leiterin der Fachstelle München (die Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen ist eine Abteilung der Bayerischen Staatsbibliothek München).

 

Eva Papst leitet das Braille-Zentrum am Bundes-Blindeninstitut und berät im Rahmen dieser Einrichtung auch zum Thema barrierefreier Zugang blinder Menschen zur Literatur sowie der Zugänglichkeit von Webseiten und mobilen Applikationen für Smartphones.

 

Gilda Petzold ist Vorleserin und Leiterin von Schreibwerkstätten für Kinder und Erwachsene. Derzeit ist sie tätig als Bildungsmanagerin im Verein migrare – Zentrum für MigrantInnen in Linz.

 

Katharina Portugal ist Mitarbeiterin des Büchereiverbandes Österreichs und in den Bereichen Publikationen und Bereich Lese- und Literaturförderung tätig.

 

Katharina Pree ist ausgebildete Bibliothekarin und pädagogische Referentin in der Bibliotheksfachstelle der Diözese Linz. 

 

Robert Prosser ist Autor und Österreichischer Kurator von „Babelsprech“ zur Förderung junger deutschsprachiger Dichtung. Unter anderen mit dem Land-Niederösterreich-Literaturpreis und dem Publikumspreis Wartholz 2016 ausgezeichnet

 

Silke Rabus war Mitarbeiterin des Büchereiverbandes Österreichs. Sie ist Redaktionsmitglied des Fachmagazins für Kinder- und Jugendliteratur „1000 und 1 Buch“.

 

Julya Rabinowich wurde 1970 in St. Petersburg geboren. Seit 1977 lebt sie in Wien, wo sie auch studierte. Sie arbeitet als Autorin, Bildende Künstlerin, Simultandolmetscherin und ist Kolumnistin in der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“.

 

Martina Reiter war Mitarbeiterin des Büchereiverbandes Österreichs und betreute unter anderem das Projekt „Wir lesen!“. Außerdem ist sie freie Mitarbeiterin der Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur.

 

Monika Reitprecht ist für Medienarbeit und Digitale Angebote der Büchereien Wien zuständig.

 

Christina Repolust leitet das Referat für Bibliotheken und Leseförderung der Erzdiözese Salzburg und arbeitet als Literaturvermittlerin in der Erwachsenenbildung.

 

Tex Rubinowitz zeichnet für verschiedene Zeitungen Witze und schreibt Reisereportagen und Bücher, darunter „Die sieben Plurale von Rhabarber“. Gewinner des Ingeborg-Bachmann-Preises 2014.

 

Christian Rüscher ist gelernter Buchhändler, geprüfter Bibliothekar und in der Stadtbücherei Bregenz unter anderem für den Bereich der AV-Medien zuständig.

 

Roswitha Schipfer ist Leiterin der Stadtbibliothek Graz und Vorstandsmitglied des BVÖ.

 

Claudia Schreiner ist Leiterin des BIFIE Salzburg, Zentrum für Bildungsmonitoring und Bildungsstandards, und seit 1999 in PISA involviert.

 

Klaus Schröder ist Dozent an der Leuphana-Universität Lüneburg und leitet gemeinsam mit Ekhard Ninnemann das Projekt „Zeitungsleser – Weltentdecker“.

 

Karsten Schuldt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft und befasst sich schwerpunktmäßig mit Bibliotheken und Gesellschaft.

 

Ursula Schwantner war Projektleiterin für PISA in Österreich am BIFIE Salzburg und dort seit 2003 mit PISA befasst.

 

Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren, wo er Mathematik sowie Germanistik studierte und heute als Übersetzer und freier Schriftsteller lebt. 

 

Helga Simmerl ist Mitarbeiterin des Bundeszentrums Literacy:AHS, Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft „Schulbibliotheken an AHS“ und in der Ausbildung für SchulbibliothekarInnen tätig. Im schulischen Bereich arbeitet sie als Lehrerin und Schulbibliothekarin an einer Wiener AHS/WMS.

 

Martina Stadler ist Mitarbeiterin des Büchereiverbandes Österreichs und im Bereich Lese- und Literaturförderung tätig.

 

Michael Stavarič emigrierte als Siebenjähriger mit seinen Eltern nach Österreich. Er studierte an der Universität Wien Bohemistik und Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Lebt als freier Schriftsteller und Übersetzer in Wien.

 

Elisabeth Steinkellner ist eine österreichische Autorin, die Gedichte und Geschichten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene schreibt.

 

Günther Stocker ist assoziierter Professor für neuere deutsche Literatur an der Universität Wien mit den Arbeitsschwerpunkten Nachkriegsliteratur, moderne österreichische Literatur und Leseforschung.

 

Regina Stolze-Witting ist Buchhändlerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin der Bibliothek Zirl.

 

Victoria Tatzreiter ist im Verlagswesen als Lektoratsassistentin tätig.

 

Cornelia Travnicek studierte an der Universität Wien Sinologie und Informatik. Unter anderem mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für „Chucks“ (DVA 2012). 2012 erhielt sie den Publikumspreis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. 

 

Susanne Tretthahn ist Mitarbeiterin beim Büchereiverband Österreichs und im Bereich Ausbildung tätig.

 

Bettina Twrsnick ist die Leiterin der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, Multiplikatorin und Fortbildnerin für pädagogische Fachkräfte und verantwortlich für das Projekt „Vorlesen in Familien“.

 

Christina Ulm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der STUBE – Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur in Wien und Redaktionsmitglied des Fachmagazins für Kinder- und Jugendliteratur „1000 und 1 Buch“.

 

Claudia Bettina Wadlegger ist Künstlerin und betreibt die Website www.crackthefiresister.net.

 

Anna Weidenholzer studierte Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien und Wrocław/Polen, währenddessen arbeitete sie im Chronikressort einer Regionalzeitung. Seit 2009 Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, 2010 erschien der Erzählband „Der Platz des Hundes“, 2012 der Roman „Der Winter tut den Fischen gut“.

 

Christa Wiener-Pucher ist Leiterin der HörBibliothek Mariahilf Graz, der einzigen öffentlichen Bibliothek Österreichs, die ausschließlich Hörbücher anbietet.

 

Elisabeth Zehetmayer ist Referentin des Österreichischen Bibliothekswerks und ehrenamtliche Mitarbeiterin der ÖB der Pfarre Aigen/Salzburg.

 

Klaus Zeyringer habilitierte sich 1993 in Graz und war Universitätsprofessor für Germanistik in Frankreich. Er ist als Literaturkritiker unter anderen für den „Der Standard“ tätig.

 

Viktoria Zwicker ist seit 1985 bei den Büchereien Wien, seit 2002 in der Hauptbücherei Wien, College 4, Kirango beschäftigt.

 

Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht der Meinung der Redaktion/des Herausgebers entsprechen.